zurück zur Startseite
Pilotprojekt zur Entwicklung, Untersuchung und Darstellung von Lern- und Bildungsprozessen in Theater-/Tanz-/Filmprojekten mit Schüler/innen. Alexander Wenzlik - Spielen in der Stadt e.V. und Tom Biburger - Institut für Angewandte Kulturelle Bildung IAKB. Woher wir kommen, wohin wir gehen - Praxisforschungsprojekt - Leben lernen - Kooperationsprojekt von Spielen in der Stadt e.V. und Institut für Angewandte Kulturelle Bildung IAKB. Pilotprojekt, Entwicklung, Untersuchung, Darstellung, Lernen, Lernprozess, Bildungsprozess, Theater, Tanz, Film, Projekt, Schüler, Schülerin, Kinderkultur, Kulturelle, Bildung, Kooperation, Schule, Schulen, Kinder, Jugendarbeit, Ganztagsbildung, Partizipation, Lernen, ästhetische, Erfahrung.
Aktuelles
 
Publikationen

des Praxisforschungsprojektes - Leben lernen

Im Praxisforschungsprojekt - Leben lernen haben PA/Spielen in der Stadt e. V. und das Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e. V. zusammen mit verschiedenen Hochschulen Lern- und Bildungsprozesse in kulturpädagogisch-künstlerischen Projekten untersucht. Die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungen sind unter anderem in folgenden Publikationen veröffentlicht:


"Ich hab gar nicht gemerkt, dass ich was lern"
Forschungsbericht zum "Praxisforschungsprojekt - Leben lernen"

Tom Biburger / Alexander Wenzlik (Hrsg.)

Untersuchungen zu künstlerisch-kulturpädagogischer Lernkultur in Kooperationsprojekten mit Schulen

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 13, München 2009, 301 Seiten , ISBN 978-3-86736-313-6
18,80 €

» Kurzbeschreibung und Inhaltsverzeichnis
» Hier bestellen





"Lernkultur und Kulturelle Bildung"
Veränderte Lernkulturen als Kooperationsauftrag an Schule, Jugendhilfe, Kunst und Kultur

Burkhard Hill / Tom Biburger / Alexander Wenzlik (Hrsg.)

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 12, München 2008, 190 Seiten ISBN-10 3-86736-312-9 ISBN-13 978-3-86736-312-9
16,80 €

Insgesamt ist die Forschungsperspektive des Sammelbandes aktuell und die praxisbasierten Problembeschreibungen sind aufschlussreich. Zwar ist der Stellenwert von Imagination für Selbst- und Weltverhältnisse ..., von Emotionen für (praktisch verankerte) Reflexivität ... und von Freiräumen, gedacht als Freiheit der Artikulation und des Selbstbezuges ... schon lange ein Thema sozialwissenschaftlicher Forschung, in Bezug auf Fragen und Probleme der Kooperation von Trägern Kultureller Bildung und Schule sind diese fruchtbar gemachten Perspektiven als innovativ einzuschätzen. (Daniela Küllertz)

» Kurzbeschreibung und Inhaltsverzeichnis
» Rezension von Daniela Küllertz
» Hier bestellen













AKTUELLES     A R C H I V
Theater-/Tanzfestival "RAMPENLICHTER"

19. - 23. Juli 2009
Theater "schwere reiter", Dachauerstraße 114


"Rampenlichter" präsentiert die Produktionen von Gruppen der Städt. Willy-Brand-Gesamtschule, der Hauptschule Perlacher Straße, der Hauptschule Ichostraße und des Tanz- und Theaterensembles "Bühnenstürmer", die im laufenden Schuljahr in Tanz- und Theaterprojekten erarbeitet wurden.

Die Texte, Szenen und Tanzchoreografien entstanden aus den Erfahrungs- und Ideenwelten der Kinder und Jugendlichen.
Ausgangpunkt der Proben und Improvisationen waren ihre Wünsche, Vorstellungen und Ideen, und nicht fertige Textvorlagen oder Schrittfolgen.

Veranstaltet wird das Festival von der "Pädagogischen Aktion/Spielen in der Stadt e. V." und dem "Institut für angewandte Kulturelle Bildung e. V." in Zusammenarbeit mit dem "Pathostransporttheater".

» Zur Programmübersicht
» Zum ausführlicheren Programm
» Zur Presseinformation


Fachtagung zum Praxisforschungsprojekt -
"Leben lernen"


"Ich hab gar nicht gemerkt, dass ich was lern"

Lernkultur und Wirkungen Kultureller Bildung in Kooperationsprojekten mit Schule

27./ 28. November 2008, Hochschule für angewandte Wissenschaften - FH München
Am Stadtpark 20, 81243 München/ Pasing

» weitere Informationen zur Tagung
» zum ausführlichen Programm


Information und Anmeldung:
» post@lebenlernen.org
» 089-52300695



Förderung der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung

Die PA / Spielen in der Stadt e.V. und das Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e.V. werden zusammen mit dem Kultur- und Schulservice München KS:MUC und der Hauptschule Perlacher Straße als eine von 16 bundesweiten Bildungspartnerschaften im neuen Modellprojekt "Lebenskunst lernen" der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung gefördert.

» Lesen Sie dazu auch den folgenden Presseartikel (AZ-München)
» zur Projektseite www.lebenskunstlernen.de
» zur Projektbeschreibung "Lebenskunst lernen"
» zur Pressinfo der BKJ, 06.05.2008
» zur Pressinfo der BKJ, 03.06.2008



Theater-/Tanzfestival zum Abschluss des Praxisforschungsprojekts - Leben lernen

23.-27. Juli 2008, schwere reiter, Dachauerstr. 110

Künstler, Kulturpädagogen und Lehrkräfte haben zwei Jahre lang an drei Partnerschulen kulturpädagogisch-künstlerische Projekte gemeinsam mit Schülern durchgeführt.

Das Festival präsentiert die Produktionen aus dem Schuljahr 2007/08.

Die Texte, Szenen und Tanzchoreografien entstanden aus den Erfahrungs- und Ideenwelten der Kinder und Jugendlichen. Ausgangpunkt der Proben und Improvisationen waren ihre Wünsche, Träume und Ideen und nicht fertige Textvorlagen oder vorgefertigte Ideen.

» Festivalprogramm


KS:MUC SALON

Wirkungen Kultureller Bildung
Künste und ästhetische Praxis wirken – aber wie?

Do 31. Jan 2008, 19:00h
Rathaus am Marienplatz, Sitzungssaal 2. OG

Vor Beginn der Veranstaltung, ca. 18.45 Uhr : Bilder "zum Thema" als atmosphärische und visuelle Eindrücke aus dem "Praxisforschungsprojekt – Leben lernen", präsentiert von Alexander Wenzlik (PA/ Spielen in der Stadt e.V.)

Begrüßung: Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent LH München
Einführung: Dr. Wolfgang Zacharias, Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. (LKB:BY)
Moderation: Haimo Liebich, Kultur- und Schulservice München (KS:MUC)


Vortrag von Prof. Dr. Max Fuchs
"Wirkungen Kultureller Bildung"



anschließend:
Diskussionsrunde: Forschungsfelder, Praxis, aktuelle Entwicklungen kulturell-künstlerischer Bildung


- Tom Biburger (Institut für Angewandte Kulturelle Bildung),
- Prof. Dr. Max Fuchs (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung),
- Ute Multrus (Institut für Schulqualität und Bildungsforschung),
- Prof. Dr. Joachim Kahlert (Ludwig-Maximilians-Universität München),
- Dr. Kurz-Adam (Leiterin des Stadtjugendamtes München),
- Prof. Dr. Wolfgang Zacharias (KS:MUC und LKB:BY),

Moderation: Prof. Dr. Burkhard Hill (Hochschule München. Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften)

Veranstalter:

- Kultur- und Schulservice München (KS:MUC)
- PA/ Spielen in der Stadt e.V.
- Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e.V.
  In Verbindung mit:
- Kommunales Koordinationsforum LH München (KoFo)
- Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. (LKB:BY)
- KulturForum München
- Bildungsforum München

» zum Flyer

MIXED-UP-Preis für das
"Modellprojekt Ganztagsklasse Hauptschule an der Perlacher Strasse"


Die PA / Spielen in der Stadt e.V. und das Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e.V. (IAKB) sind zusammen mit dem Kultur- und Schulservice München KS:MUC und der Hauptschule Perlacher Straße Preisträger des Kulturpreises MIXED UP 2007.

» zur Projektbeschreibung der Jury
» zur Einladung Preisverleihung
» zur Presseinfo
» zum Pressefoto




Aktuelle Fortbildungstermine:

Sa - So, 19 - 20. 01. 2008 (jeweils von 10 - 18 Uhr)
Kreativer Tanz mit Annelie Schröder

Sa - So, 16 - 17. 02. 2008 (jeweils von 10 - 18 Uhr)
Butoh mit Stefan Maria Marb

Das Praxisforschungsprojekt 'Leben lernen' wird von der "Pädagogischen Aktion - Spielen in der Stadt e.V." und dem "Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e.V." durchgeführt.
Institut für Angewandte Kulturelle Bildung e.V. Pädagogischen Aktion - Spielen in der Stadt e.V. Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss
Impressum

© Cybe.Graphics
Spielen in der Stadt, Bayern, München, Kinderkultur, Kulturelle Bildung, Kooperation mit Schulen, offene Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Bildungslandschaft, Spielräume, Ganztagsbildung, Partizipation, Eigentätigkeit, Lernen mit allen Sinnen, ästhetische Bildung, Erfahrung, Bewegung, Basteln und Bauen, Malen, Wasserspiele, Kreativer Tanz, Gesundheit, Kunst, Kultur, Schule, Kinder, Jugend